Merrell Long Sky 2 Matryx

Von Skyrunner für Skyrunner. Muss man in diesem Fall sagen. Extra für ihre Elite-Athleten hat Merrell dem Long Sky 2 ein Update verpasst. Neben dem neuen, sehr knallig-pinken Design gab es vor allem ein Update im Obermaterial. Hier kommt ein Upper der Firma Matryx zum Einsatz. Dieses ist sehr dünn und sehr zugfest. Zusammen mit der klassischen Schnürung und der nur sehr dezent gepolsterten Zunge sorgt es für einen sehr präzisen Sitz, welcher im Vorderfuß genug Zehenfreiheit gewährt. Stabilität und Kontrolle sind die beiden Wörter, die einem hier sofort in den Sinn kommen. Genauso, wie es sich für einen Skyrunningschuh gehört. An der Ferse und im Zehenbereich arbeitet der Schuh mit Protektionselementen. Aber eher dezent. Insgesamt ist der Long Sky 2 auf Lightweight und Minimalismus getrimmt. Dies setzt sich auch unterm Fuß fort. Das Modell heißt zwar Long Sky, viel Dämpfung finden wir aber nicht. Die vom Hersteller Float Pro genannte Zwischensohle ist weit weg von Komfortabel, dämpft aber für so wenig Schaum überraschend gut. Etwas Hilfe bekommt die Zwischensohle hier von der Einlegesohle, die ebenfalls mit federndem ETPU Schaum versehen ist. Der Schuh setzt seine Prioritäten eindeutig beim direkten Bodengefühl. Daran tut er gut. Besonders im fordernden Gelände entfaltet der Schuh sein ganzes Potential und macht einfach Spaß. Auch dank dem zupackenden Vibram-Gummi.

Ein Schuh für Kurz- bis Mitteldistanzen, welcher nicht nur im Skyrunning-Gelände, sondern auch auf einfacheren Trails eine gute Figur macht. Insofern man bereit ist, zugunsten von Dynamik und Stabilität Abstriche beim Komfort zu machen.

Produktdaten

Preis:170 Euro
Gewicht:235 g (Herren)
Sprengung:4 mm

Andere Tests

Test

Coros Apex 2

Test

Scarpa Spin Race