Mizuno Wave Daichi 8 GTX

Viele verbinden den Hersteller Mizuno mit Straßenlaufschuhen. Auch mit Fußballschuhen. Aber Trailschuhe? Ja, und das auch schon eine ganze Weile. Der Wave Daichi erscheint bereits in seiner 8. Auflage und kommt jetzt mit einer neuen GTX-Fassung auf den Markt. Wir haben den Schuh bei Wind und Regen getestet. Die Wege waren nass und matschig. Beste Bedingungen, um einen GTX-Schuh zu probieren. Ein GTX-Schuh, der auch aus 10 Meter Entfernung als solcher zu erkennen ist. Der Gore-Tex Schriftzug zieht sich über die halbe Länge des Obermaterials. Die Dämpfung aus zwei verschiedenen Materialien ist komfortabel und angenehm. Hier profitiert Mizuno von der Erfahrung aus dem Straßenlauf. Das passt einfach richtig gut. Die Außensohle aus Vibram-Megagrip ist ein weiteres Argument für den Wave Daichi 8 GTX. Der Grip arbeitet zuverlässig, wobei die Stollen für richtiges Weltuntergangswetter noch 1-2 Millimeter länger hätten sein können. Ein weiteres Plus: Die Füße bleiben trocken. Wer wasserdichte Schuhe sucht – der hier ist wirklich wasserdicht. Der Schuh rollt unaufgeregt vor sich hin. Erst im steilen und wurzeligen Downhill kommt er an seine Grenzen. Dann fällt uns auf, wie steif und unflexibel der Daichi eigentlich ist. Die verbaute Steinschutzplatte verschärft das Problem, da Steine und Wurzeln nicht vom Schaum aufgenommen und umschlossen werden können. Es ist schwierig, Vertrauen in den Schuh aufzubauen, das Tempo verlangsamt sich, Vorsicht ist geboten. Sobald der Trail abflacht, läuft es sich wieder deutlich besser.

Der Wave Daichi 8 GTX ist für leichte Trails gemacht, die wenig technische Herausforderungen mit sich bringen. Wer das weiß, findet im Mizuno einen ordentlichen und für einen GTX-Schuh nicht zu schweren Trailschuh, der dank guten Dämpfungsverhaltens und Vibram-Grip eine echte Option sein kann.

Produktdaten

Preis160 Euro
Gewicht315 g (Herren) / 255 g (Damen)
Sprengung8 mm

Andere Tests

Test

Coros Apex 2

Test

Scarpa Spin Race