The North Face Lightrange Outfit

Laufen im Hochsommer kann wunderschön sein. Immerhin muss man sich keine Sorgen um zu kalte Finger machen. Strahlender Sonnenschein und hohe Temperaturen stellen allerdings eine hohe Herausforderung für unsere Körper dar, besonders dann, wenn wir laufend unterwegs sind. Ein Beispiel? In einer Studie wurden die Zielzeiten von 1,7 Millionen Marathonfinishern ausgewertet. Das Ergebnis: Bei Hitze (25°C) ist die Geschwindigkeit der Eliteläufer 6% niedriger und den Freizeitläufern 12-18%. Die optimale Wettkampftemperatur? Lediglich 4-5°C.

Kommen wir deshalb zu unserem Testprodukt, der Lightrange-Kollektion von The North Face. Sie wurde für das Laufen an besonders heißen und sonnigen Tagen entwickelt. Wir durften ein Oberteil und einen Schlapphut testen. Das außerordentlich leichte Kapuzen-Longsleeve ist aus hellem und sehr atmungsaktiven Material, das an einen funktionalen Leinenstoff erinnert. Sehr angenehm zu tragen. Trocken spürt man es kaum. Die Kapuze stört beim Laufen nicht, auch wenn sie nicht zum Einsatz kommt. Im Gegenteil: Der zusätzliche Stoff im Nacken und der hohe Kragen schützen die noralgischen Punkte zusätzlich vor zu viel Sonneneinstrahlung. Wir haben die Kapuze im nassen Zustand über den Kopf gezogen und den Schlapphut oben drüber gesetzt. Das ist ein sehr effektives Kühlungssystem (und sieht auf jeden Fall sehr nach Abenteurer und Expedition aus). Allgemein haben wir das Oberteil gerne nassgemacht und fühlten uns gut gekühlt. Nicht zu verachten ist der integrierte UV-Schutz von UPV40+, der von der Skin Cancer Foundation zertifiziert wurde.

Der Schlapphut hat uns ebenfalls gut gefallen. Der Tester ist ein ausgewiesener Schlapphut-Fan und hat viele verschiedene Modelle zur Auswahl. Dieser hier besticht besonders durch seinen stabilen Rundschirm. Bei vielen anderen Schlapphüten reicht ein leichter Windstoß von vorne bzw. der Fahrtwind bei einem rasanten Downhill und der Schirm klappt um wie ein Regenschirm bei Sturm. Die Folge? Kein Sonnenschutz mehr für das Gesicht und die nervige Aufgabe, alle paar Sekunden die Mütze richten zu müssen. Das integrierte Schweißband ist ebenfalls sehr sinnvoll und erledigt seinen Job hervorragend. Kleines Detail: Der Kordelzug auf der Rückseite des Huts neigt dazu beim Laufen auf den Hut zu klopfen. Hier benötigt es etwas Feinjustierung. Mit der richtigen Einstellung an die individuelle Kopfform ist dieser Hut ein sehr sinnvolles und wie der Tester findet stylishes Lauf-Must-Have für lange Läufe bei Hitze.

Wer an heißen Sommertagen tagsüber läuft, muss sich schützen. Die Lightrange-Kollektion von The North Face kommt dafür bestens infrage. Tipp!

Produktdaten

Summer LIGHTRANGE™ Sun KapuzenpulliPreis: 80 Euro
Summer LT Run SchlapphutPreis: 45 Euro

Andere Tests

Test

Salomon Ultra Flow

Test

La Sportiva Bushido III