Brooks Catamount Agil

Im Hause Brooks ist der Catamount Agil der erste echte Speed-Racer. Mit nur knapp über 200 Gramm ist er eine Lightweight-Rakete. Auch sonst ist bei diesem Modell alles radikal auf Speed und Performance ausgerichtet. Das Obermaterial schmiegt sich so fest und eng um den Schuh, dass man ohne Probleme loslaufen könnte, ohne die Schnürung zu schnüren. Die Passform ist dementsprechend eng und präzise auf einem schmalen Leisten aufgebaut. Das Obermaterial ist robust, gibt viel Führung und ist an den richtigen Stellen dezent verstärkt, um Schutz vor äußeren Einwirkungen zu geben. Spannend wird es bei der Zwischensohle. Brooks nutzt hier seinen bekannten DNA-Flash Schaum, allerdings in sehr geringem Volumen und kombiniert ihn mit einer Kunststoff-Platte. Man steht sehr nah am Boden und hat selbst in höchstem Tempo und bei wenigen Strecken jede Menge Kontrolle auf dem Trail. Die Platte schützt sehr gut vor Steinen. Als Vortriebsplatte würden wir sie nicht bezeichnen. Was die Dämpfung betrifft, kann Brooks hier nicht ganz mit dem zugegebenermaßen sehr hohen Standard mithalten, den Lightweight-Racer anderer Marken liefern. Er ist doch sehr direkt und bleibt damit auf sehr kurze Distanzen limitiert.

 Eine gelungene Speed-Trail und Skyrunning- Waffe der US-amerikanischen Straßenschuh-Spezialisten. Für alle, die viel Schutz und Stabilität in einem gleichzeitig radikal-leichten Trailrunningschuh suchen.

Produktdaten

Preis:180 Euro
Gewicht:218g (Herren)
Sprengung:6 mm

Andere Tests

Test

Coros Apex 2

Test

Scarpa Spin Race